Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


nachrichten

Nachrichten

Neues aus der Umweltschule

Nach der erfolgreichen Umweltwoche im Mai 2019 sowie der Auszeichnung zur „Zwei-SterneUmweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule“ für das Schuljahr 2018/19, wollen wir uns im Verlauf des neuen Schuljahres verstärkt mit den Themen „Maßnahmen zum Klimaschutz“ sowie „Biologische Vielfalt in der Schulumgebung“ auseinandersetzen. Den Auftakt machte am 26.11.2019 der Besuch des Politmobils aus Nürnberg, eine Sonderaktion des „Erfahrungsfeld der Sinne“. Selina Bock und Oliver Streit führten den Kindern die Thematik „Plastikflut“ mit dem Workshop „Plastik und Meer“ sehr anschaulich vor Augen. Nach einer Begrüßungsrunde durften die Zweitklässler zunächst ihr Wissen zum Thema Plastikmüll einbringen. Danach versuchten die Kinder, Fische und Krebse aus blauen Tonnen zu angeln. Dabei verfingen sich aber auch jede Menge Unrat und Müll wie Plastiktüten, Dosen oder Plastikflaschen. Beim Betrachten der Angelresultate erklärte Herr Streit, dass laut einer Prognose in den nächsten 20 bis 30 Jahren in unseren Meeren mehr Müll schwimmen wird als Fische.

Die geangelten Gegenstände wurden anschließend sortiert. Die Schüler fanden heraus, dass viele Verpackungen oft nur Stunden oder wenige Tage verwendet werden. Im Gegensatz dazu nimmt die Zersetzungsdauer wesentlich mehr Zeit in Anspruch. Dass es tatsächlich mehrere hundert Jahre dauert, bis die meisten Kunststoffe in Mikroplastik zerfallen sind, erstaunte viele. Auf einer Weltkarte zeigte Herr Streit, dass sich schon fünf große Müllstrudel auf der Erde in den verschiedenen Meeren gebildet haben. Mit einem Handquirl und einem Wassergefäß veranschaulichte er die Bildung eines Strudels, der kleine Plastikschnipsel auch auf den Grund zog. Im Meer werden Plastiktüten sogar in einer Tiefe von 11000 Metern gesehen. Dass Wale und andere Meeresbewohner Plastik fressen oder sich in Plastikteilen verfangen und sterben, machte alle sehr betroffen.

Nun überlegten die Kinder mit Frau Bock, wie überhaupt so viel Plastikmüll ins Meer gelangen kann. Mehrere Möglichkeiten wurden in Betracht gezogen. Unter anderem entladen Schiffe Müll ins Meer, Containerschiffe verlieren Ladung, der Wind nimmt leichte Kunststoffteile mit. Aber auch Mikroplastikteilchen aus Kosmetikprodukten, Shampoos oder Duschgel landen im Meer und letztendlich wieder auf unseren Tellern. Mit Frau Streit bastelten die Kinder anschließend in Gruppen eine Weltkarte, auf der sie fünf Plastikmüllteppiche platzierten.

Im Abschlusskreis sammelte Herr Streit mit den Kindern Ideen, wie Plastikmüll vermieden werden kann. In Plastik verpackte Sachen erst gar nicht kaufen oder Glasflaschen verwenden, wurde unter anderem genannt. Zum Schluss erfuhren die Kinder noch, dass sich einige Länder unserer Erde bereits auf den Weg gemacht haben, die Plastikflut zu verringern. Kenia in Afrika hat Plastiktüten per Strafe komplett verboten und in Costa Rica in Mittelamerika wird bis zum Jahr 2021 ganz auf Einwegflaschen verzichtet. Neuseeland hat die Verwendung von Mikroplastik in Kosmetika untersagt. Ein guter Anfang!

Nach zwei sehr interessanten und beeindruckenden Schulstunden nahmen die Klassen 2a und 2b jeweils sehr viel Wissen und Ideen mit nach Hause. Vielen Dank an alle Mitarbeiter des Politmobils für diese tolle Aktion.

Doris Fürst, Lehrerin

2020/01/10 17:29

Advent in der Grundschule Schwanstetten

Bewährte Traditionen und neue Ideen prägten im Dezember die Einstimmung auf das Weihnachtsfest. Ein mächtiger Adventskranz stand im Zentrum der Schulhausdekoration, um die sich wie immer mit viel Engagement die WG-Lehrerinnen Karin Görner und Anita Blos kümmerten.

Neu hinzu kam der Geschichten-Adventskalender, den die neue Schulleiterin Ulla Nerreter gemeinsam mit Konrektorin Kerstin Renner gestaltete. Er bescherte jeder Klasse eine Vorlesestunde mit einem besonderen Gast in der weihnachtlich herausgeputzten Lernwerkstatt.

Bürgermeister Robert Pfann, Barbara Nürnberg von der Buchhandlung am Sägerhof, die Autorin Monika Endres, die ehemalige Schulleiterin Jutta Schneider sowie die frühere Sekretärin Sonja Lanzl und mehrere Mitglieder des Elternbeirats hatten weihnachtliche Geschichten ausgesucht und gaben sich als Vorleser die Ehre.

An drei Montagen kam die ganze Schule in der Aula zusammen, wo jeweils eine Jahrgangsstufe die gemeinsame Feierstunde vorbereitet hatte. Dabei waren auch die künftigen Grundschüler aus den umliegenden Kindergärten zu Gast.

Gute Tradition ist die musikalische Mitwirkung beim Thomasmarkt und ein Adventsbesuch im Rathaus. Erstmals übernahmen Katharina Ebersberger und Hannah Härlen diese Aufgabe und erfreuten mit der Klasse 4b die Marktbesucher sowie am letzten Schultag des Jahres die Gemeindemitarbeiter mit ihren Weihnachtsliedern.

Heike Ehnes, Lehrerin

2020/01/10 17:25

Neues von unseren Erstklässlern

In diesem Schuljahr gibt es drei erste Klassen an unserer Schule. In den ersten Schulwochen wurden unsere ABC-Schützen reich beschenkt. So erhielten sie von der Sparkasse einen leuchtend gelben Loop-Schal, der sie nicht nur wärmt, sondern auch dafür sorgt, dass sie im Straßenverkehr gut gesehen werden. Die Kinder nahmen die Schals zum Anlass, um mit ihren Klassenlehrern darüber nachzudenken, in welchen Farben sie von anderen Verkehrsteilnehmern gut gesehen werden und stellten dabei fest, dass sich Kleidung in leuchtenden Farben besonders gut eignet.

Außerdem besuchte uns Frau Nürnberg von der Buchhandlung am Sägerhof. Sie hatte für jedes Kind eine Lesetüte mitgebracht. Neben einem Buch für Erstleser fanden sich darin weitere nützliche Dinge rund ums Lesen, wie beispielsweise ein Lesezeichen. Die Lesetüten waren im Vorfeld von den jetzigen Zweitklässlern liebevoll gestaltet und verziert worden, sodass sich jeder Schulanfänger eine individuelle Tüte aussuchen konnte. Vielen Dank an die Zweitklässler und an Frau Nürnberg, dieses tolle Geschenk motiviert uns, ganz schnell lesen zu lernen!

Und weil Lernen hungrig macht, gehört natürlich auch das gemeinsame Frühstück zum Schulalltag dazu. Damit dieses gut verpackt in die Schule gebracht werden kann, bekamen die Kinder eine Bio-Brotbox geschenkt. Diese war gefüllt mit leckeren und gesunden Snacks sowie einigen Tipps und Ideen für ein gesundes Pausenbrot.

Die ersten Klassen bedanken sich ganz herzlich bei allen Sponsoren. Ausgestattet mit all diesen tollen Geschenken, macht uns das Lernen noch viel mehr Spaß.

Katharina Ebersberger

2019/11/27 18:44

Viertklässler beim Bürgermeister

Warum heißt unsere Heimatgemeinde Schwanstetten? Was ist überhaupt eine Gemeinde und wie ist das Zusammenleben dort geregelt? Und was tut eigentlich der Chef? Mit Fragen dieser Art befassten sich die vierten Klassen im HSU-Unterricht. Wie immer waren sie auch im Rathaus herzlich willkommen, um dort bei Bürgermeister Robert Pfann ihr Wissen zu vertiefen. Beide Seiten hatten zahlreiche Fragen vorbereitet. Robert Pfann freute sich, dass seine Gäste schon gut über ihren Heimatort und seine Ortsteile Bescheid wussten, und gab bereitwillig Auskunft über seinen Arbeitsalltag und die Aufgaben seiner Mitarbeiter. Zwar konnten sich wegen Renovierungsarbeiten die Schüler diesmal nicht im großen Sitzungssaal in die Rolle des Gemeinderats versetzen, dafür stellte das Gemeindeoberhaupt zum Abschluss seinen Arbeitsplatz vor und erläuterte die Bilder und Andenken rund um Schwanstetten, die in seinem Büro ausgestellt sind.

Für alle drei Klassen nahm er sich ausgiebig Zeit. Die 4c, die besonders viele Fragen hatte, aber im Anschluss noch zum Wandertag aufbrechen wollte, bekam sogar einen Zusatztermin angeboten. Mit einem Infoblatt über Schwanstetten, einem kleinen Geschenk und zahlreichen neuen Eindrücken kehrten die Kinder zur Schule zurück.

Heike Ehnes, Lehrerin

2019/11/06 18:31

Rund ums Lesen

Im Sommer 2019 gab es noch einmal viele Lese-Aktionen in der Grundschule Schwanstetten. Direkt vor den Pfingstferien verwandelte sich das ganze Schulhaus in einen Flohmarkt, auf dem ein reger Handel mit gebrauchten Büchern stattfand. Dabei punkteten einige der Nachwuchshändler nicht nur mit attraktivem Lesefutter, sondern auch mit kreativen Schnäppchen-Angeboten. Nebenher lockte ein Rätsel, das die Lehramtsanwärter des Seminars um Christoph Weidmann entworfen hatten, zahlreiche junge Leser über viele Stationen durch beide Etagen. Am Ende freute sich so manches Kind über einen prallen Geldbeutel voller Einnahmen, andere hatten gleich wieder in neuen Lesestoff investiert und konnten gut versorgt ihre Ferienlektüre starten.

Für die Zweit- und Viertklässler fand Anfang Juli eine Lesung in den Räumen der Gemeindebücherei statt. Silke Schlichtmann, ausgezeichnet als Lesekünstlerin des Jahres 2019 bei der Leipziger Buchmesse, stellte ihre neuen Werke vor und gewährte nebenher interessante Einblicke in den Entstehungsprozess eines Buches. Die Zweitklässler durften den pfiffigen „Mattis und das klebende Klassenzimmer“ kennenlernen. Für die Viertklässler stand „Pernilla oder warum wir nicht in den sauren Apfel beißen mussten“ im Vordergrund. Die Schüler bekamen Einblick in den bunten Alltag Pernillas inmitten eines Bestatter-Haushalts mit Geschwistern, Haustieren und Freunden, spielten wie die Heldin Buchstabensalat, entdeckten und korrigierten Fehler auf dem Entwurf für eine Illustration und sangen zum Abschluss das Regenwurmflüsterer-Lied. Herzlichen Dank an Barbara Nürnberg von der Buchhandlung am Sägerhof sowie Ursula Deinzer von der Gemeindebibliothek, die diese abwechslungsreiche Lesung ermöglichten.

Zum Schuljahresende hin traten die Schüler im Rahmen einer Lesewoche beim Lesewettbewerb gegeneinander an. Die Jury ermittelte die drei besten Vorleser jeder Jahrgangsstufe, die sich jeweils über eine Urkunde und ein Buchgeschenk freuen durften. Heike Ehnes, Lehrerin

2019/09/09 15:42
nachrichten.txt · Zuletzt geändert: 2016/05/03 17:42 (Externe Bearbeitung)

Seiten-Werkzeuge